go-CAM Regionalworkshop zur Implementierung strategischer Entwicklungsziele im Küstenzonenmanagement – jetzt registrieren!

14.06.2021

Am 17. Juni 2021 stellt das GRoW-Projekt go-CAM in seinem digitalen „CAM-NordWest-Regionalworkshop“ neuste Erkenntnisse der Küstenhydrologie und -wasserwirtschaft zur Diskussion und präsentiert die softwaregestützte CAM-Dialogplattform als vielversprechendes Entscheidungsunterstützungsinstrument im Küstenmanagement. Eine Anmeldung zum Workshop ist noch bis zum 16. Juni möglich!

Die Nutzung küstennaher Aquifer wird oftmals durch Salzwasserintrusion erschwert. Das GRoW-Projekt go-CAM trägt dazu bei, das Risiko einer solchen Salzwasserintrusion sowie einer Nitratbelastung im Kontext von Klimawandel und sozioökonomischen Veränderungen abzuschätzen. Dazu haben die Forscher und Forscherinnen hydrologische, hydrogeologische und geologische Modelle aufgebaut und kalibriert, innerhalb derer verschiedene Parameter und Indikatoren eine detaillierte Beurteilung des Grundwasserzustands erlauben.

Resultat des Forschungsprozesses ist das softwarebasierte Küstenzonenmanagementsystem CAM (Coastal Aquifer Management), das Entscheidungsunterstützungsmethoden, Hydrosystemmodelle und Monitoringdaten vereint. Dadurch stellt es ein wichtiges Instrument für Anwender und Anwenderinnen im Küstenzonenmanagement dar.

Am 17. Juni 2021 präsentiert das Projekt seine Ergebnisse im digitalen „CAM-NordWest-Regionalworkshop“, um sie gemeinsam mit interessierten Akteuren und Akteurinnen zu diskutieren. Das detaillierte Programm zum Workshop und ein Anmeldeformular finden Sie hier. Eine Registrierung ist noch bis zum 16. Juni 2021 möglich.