Session zur Verbesserung des Wasser-Fußabdrucks/Wasserproduktivität bei der EGU 2021 - Call for Abstracts

02.12.2020

Hamideh Nouri (GlobeDrought) und Markus Berger (WELLE) von der GRoW Querschnittsgruppe "Wasserfußabdruck" werden bei der Generalversammlung der European Geosciences Union (19. bis 30. April 2020) eine Sitzung zum Thema Wasserfußabdruck und Wasserproduktivität leiten. Forschende aus dem Wassersektor sind ausdrücklich dazu eingeladen, geeignete Abstracts einzureichen.

Die virtuelle EGU-Generalversammlung 2021 bringt Geowissenschaftler aus der ganzen Welt zu einem zentralen Treffen zusammen, in dem alle Bereiche der Erd-, Planeten- und Weltraumforschung behandelt werden. Die Versammlung wird aufgrund der anhaltenden Coronavirus-Pandemie vollständig online stattfinden.

Im Mittelpunkt der von Hamideh Nouri und Markus Berger von den GRoW-Verbundforschungsprojekten GlobeDrought und WELLE geleiteten Session über Fortschritte beim Wasser-Fußabdruck und Wasserproduktivität wird die Anwendung dieser in verschiedenen Sektoren und in unterschiedlichen Maßstäben von lokal über national bis global stehen.

Forschende und Entscheidungstragende sind ausdrücklich gebeten, Beiträge zu folgenden Themen zu einzureichen: Fortschritte bei der Evaluierung des Wasser-Fußabdrucks und der Wasserproduktivität, Fallstudien in verschiedenen geografischen Umgebungen mit einer Bandbreite von Produkten, Unternehmen und Sektoren sowie Abstracts über die Anwendung des Wasser-Fußabdrucks zur Untersuchung von Knappheit, Nachhaltigkeit, Sicherheit und Gerechtigkeit von begrenzten Wasserressourcen.

Weitere Informationen über die EGU 2021 finden Sie hier.

Eine detaillierte Beschreibung der Session zum Wasserfußabdruck steht hier zur Verfügung.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie Dr. Markus Berger (markus.berger@tu-berlin.de) oder das GRoWnet Team (grownet@adelphi.de).