Hybrides Konferenzkonzept

Was verbirgt sich hinter dem hybriden Konferenzkonzept?

Die derzeitigen Corona-bedingten Beschränkungen für Großveranstaltungen und Reisen bringen frischen Wind in die Eventbranche. Die GRoW-Abschlusskonferenz kombiniert daher eine Live-Veranstaltung vor Ort mit innovativen digitalen Formaten, um sowohl physischen als auch digitalen Teilnehmenden eine aktiv Beteiligung an den Konferenzaktivitäten zu ermöglichen.

 

Die hybride Konferenz besteht aus folgenden Kernelementen:

(1) Einem Virtuellen Marktplatz, der eine Woche vor dem Live-Event beginnt und täglich bis zum Ende der GRoW Abschlusskonferenz zugänglich sein wird

  • Ähnlich wie auf einem physischen Marktplatz werden die GRoW-Projekte ihre innovativen Ansätze und Produkte als Aussteller an verschiedenen Ständen präsentieren.
  • Der Rundgang über den Marktplatz beginnt in der Ausstellerhalle, in der sich die Besucher und Besucherinnen einen ersten Überblick über die Stände verschaffen können.

 

  • Per Mausklick können die Besucher und Besucherinnen problemlos von Stand zu Stand navigieren und sich über die 12 GRoW-Projekte informieren. An den einzelnen Ständen können verschiedene Informationen abgerufen, Videos angeschaut und Flyer betrachtet werden. Darüber hinaus stehen Kontaktpersonen bereit, um live per Videochat oder Text mit den Besuchern und Besucherinnen zu kommunizieren.

  • Zusätzlich zum Live Event, werden auf dem Marktplatz vor und während des Live Events verschiedene Rahmenveranstaltungen stattfinden (15. - 23. Oktober 2020). Bei diesen Veranstaltungen werden GRoW-Projekte Highlights aus 3 Jahren angewandter Forschung präsentieren und mit Besuchern und Besucherinnen diskutieren. Eine Agenda aller Rahmenveranstaltungen wird in Kürze zur Verfügung gestellt.

(2) Ein Live Event vor Ort am 20. & 21. Oktober 2020, das aus Plenumsveranstaltungen, Stakeholder-Foren und einer High-Level Paneldiskussion besteht. Die einzelnen Sitzungen können entweder physisch (mit begrenzter Teilnehmendenzahl) oder virtuell besucht werden. Virtuelle Teilnehmende können sich per Chatfunktion an den Diskussionen beteiligen und Fragen stellen. Mehr Informationen zum Programm des Live Events finden Sie hier.

(3) Ein Broadcasting Service, der Aufnahmen des Live-Events in einen Cloud-Dienst lädt, wo sie im Nachgang der Konferenz zwei Wochen lang zur Verfügung stehen werden.