Die virtuelle Weltwasserwoche 2020 - "Wasser und Klimawandel – Accelerating Action"

28.08.2020

Die World Water Week At Home (WWWeek@home), eine virtuelle Konferenz, die vom 24. bis 28. August stattfand, wurde von SIWI initiiert, da die reguläre Weltwasserwoche 2020 aufgrund von Covid-19 abgesagt werden musste. Die GIZ Week on Water for Development (WW4D) war Teil der Weltwasserwoche und legte einen besonderen Schwerpunkt auf zentrale Wasserthemen im Zusammenhang mit Klimawandel und Covid-19.

In 120 Sessions tauschten Wasser- und Entwicklungsexperten aus der ganzen Welt ihre besten Ideen zur Lösung globaler Wasserprobleme aus. Während der diesjährigen Veranstaltung standen in vielen Veranstaltungen Diskussionen über Kommunikation und Verhaltensänderungen im Vordergrund. Auch Wandel und Resilienz erhielten große Aufmerksamkeit.

Im Rahmen der WW4D präsentierte die GIZ 34 Veranstaltungen, die Themen wie klimaresistentes Wasserressourcenmanagement, die politische Ökonomie für Wasserinfrastrukturen und viele weitere umfassen. Aufzeichnungen dieser Sessions mit Beiträgen von einer Vielzahl von Akteuren und Experten sind hier verfügbar.

Im Mittelpunkt der Weltwasserwoche im nächsten Jahr - die laut SIWI in der einen oder anderen Form stattfinden wird - stehen Themen wie Klimawandel, Resilienz und Wertschätzung von Wasser.

Weitere Informationen, Ressourcen und Aufzeichnungen der Sitzungen finden Sie hier.