Die Übersetzung der „OECD Principles on Water Governance“ in die Praxis – wie können internationale Wasserreformen lokal erfolgreich implementiert werden?

23/06/2020

In einem Policy Brief der International Water Resources Association (IWRA) gehen die Autoren und Autorinnen darauf ein, wie internationale Rahmenrichtlinien wie die „OECD Principles on Water Governance“ erfolgreich in die Praxis überführt werden können.

Die „OECD Principles on Water Governance“ wurden vielerorts zwar in vielversprechende nationale Policies übersetzt, lokale Erfolge und Resultate blieben allerdings oft hinter den Erwartungen zurück. Vor diesem Hintergrund identifiziert der Policy Brief verschiedene Faktoren, um die Überführung von Theorie in lokale Praxis langfristig zu verbessern.

Die Autoren und Autorinnen führen Misserfolge in Governance-Prozessen auf eine mangelnde Berücksichtigung der meso-institutionellen Ebene zurück. Während die Makro-Ebene als rechtsgebender Bereich und die Mikro-Ebene als lokale Implementierungsebene bereits größere Aufmerksamkeit erfahren, so wird die Meso-Ebene oft übersehen. Sie besitzt allerdings zentrale Relevanz, da hier Gesetze und Policies ausgelegt und interpretiert werden, sodass eine konsistente und inklusive Implementation überhaupt erst möglich wird. Ohne den Einbezug der Meso-Ebene als Brücke zwischen Theorie und Praxis sind Reformen oft überambitioniert und nicht nachfragegerecht. Zudem fehlt den Policies lokale Legimitierung, es mangelt an Monitoring-Mechanismen zur Umsetzung der Reformen und Interessenskonflikte werden nicht adressiert.

Der Policy Brief stellt auch die Relevanz der breiten Öffentlichkeit heraus. Hier gilt es nicht nur Partizipationsmechanismen zu implementieren, sondern auch soziales Lernen verstärkt zu fördern und in Governance-Prozesse zu integrieren.

Als dritten Faktor identifizieren die Autoren und Autorinnen die Notwendigkeit für angepasste Lösungen. Übergeordnete Richtlinien sind zwar wichtige Rahmen- und Impulsgeber, allerdings bedarf es Strategien, die den unterschiedlichen länder- und regionsspezifischen Bedingungen gerecht werden. Um dies zu berücksichtigen, sind institutionelle Mechanismen gefragt, innerhalb derer Stakeholder Feedback geben können und ein wechselseitiger Informationsaustausch stattfindet.

Der komplette Policy Brief „OECD Principles on Water Governance: From policy to practice“ kann hier heruntergeladen werden (nur in Englisch verfügbar).