UN-Water stellt das neue SDG 6 Datenportal bei der Weltwasserwoche in Stockholm vor

12/09/2019

UN-Water hat das SDG 6 Datenportal vor zwei Wochen auf der Weltwasserwoche in Stockholm vorgestellt. Dies ist eines der Vorzeigeprojekte der „Integrated Monitoring Initiative“ für SDG 6 von UN-Water. Die "Integrated Monitoring Initiative“ für SDG 6 sammelt Daten zu allen globalen Indikatoren von SDG 6 und anderen wichtigen sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Parameter.Durch Karten, Diagramme und Tabellen bietet das Portal maßgeschneiderte Möglichkeiten zur Visualisierung und Analyse der Daten, auch über die Zusammenhänge zwischen sozioökonomischen und ökologischen Faktoren.

Die Ziele des Portals sind:

  • Die Verfolgung der allgemeinen Fortschritte zur Erreichung von SDG 6 auf globaler, regionaler und nationaler Ebene.
  • Die Bewertung und Analyse des Zustands der Wasserressourcen und der Verbindungen zu anderen Sektoren.
  • Die Sensibilisierung für Wasser- und Sanitärfragen, um Handlungsmöglichkeiten zu katalysieren.
  • Die Förderung und Verbesserung der Überwachung und Berichterstattung über SDG 6 auf allen Ebenen.
  • Einen Einstiegspunkt zu bieten, um die umfangreichen Wasser- und Sanitärinformationen zu erfassen, die im UN System verfügbar sind.

Mit der „Integrated Monitoring Initiative“ für SDG 6 von UN-Water wollen die Vereinten Nationen die Länder beim Monitoring von Wasser- und Sanitärfragen im Rahmen der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung unterstützen. Die Initiative vereint die Organisationen der Vereinten Nationen, die offiziell beauftragt sind, Länderdaten zu den globalen Indikatoren von SDG 6 zu sammeln.

Weitere Informationen finden Sie hier.