InoCottonGROW im TV – GRoW-Projektkoordinator erklärt in der Lokalzeit aus Aachen (WDR), wie deutsches Konsumverhalten Pakistans Wasserressourcen beeinflusst

11/04/2019

Dr. Frank-Andreas Weber, Koordinator des Verbundprojekts InoCottonGROW, präsentiert in der Lokalzeit aus Aachen (WDR) vom 11. April 2019, inwiefern die Ergebnisse des InoCottonGROW-Projekts zu einer Reduzierung des Wasserfußabdrucks der pakistanischen Textilindustrie beitragen können.

Der TV-Beitrag zeigt, wie Forscherinnen und Forscher des Projekts InoCottonGROW Methoden zur Reduktion des Wasserverbrauchs beim Baumwollanbau entwickeln. Darüber hinaus werden durch den Betrieb einer Pilotanlage in Pakistan kostengünstige Mechanismen zur Reinigung von Textilabwässern erprobt. Begleitende Trainings- und Fortbildungsprogramme tragen zu einem Wissensaustausch zwischen den pakistanischen und deutschen Projektpartnern bei.

Dr. Frank-Andreas Weber weist mit Blick auf den Wasserfußabdruck zudem darauf hin, dass deutsches Konsumverhalten zu einer Verschärfung des Wassermangels und einer Verschlechterung der Trinkwasserqualität in Pakistan beiträgt. Endverbraucherinnen und -verbraucher haben demnach durch ihre Kaufentscheidungen – bspw. von zertifizierten Gütern – einen Einfluss auf die Wasserverfügbarkeit in Produktionsländern wie Pakistan.

Weitere Informationen finden Sie hier und den vollständigen TV-Beitrag hier.