Querschnittsthema "SDGs-Zielerreichung" - Treffen der Arbeitsgruppe "Zielkonflikte und Synergien zwischen verschiedenen SDGs"

16/05/2019

Am 16. Mai traf sich die Gruppe der GRoW-Forscher, die an „Zielkonflikten und Synergien zwischen verschiedenen SDGs“ arbeiten, im IWW-Wasserzentrum in Mülheim an der Ruhr.

Das Treffen begann mit einer Diskussion darüber, welche Beiträge GRoW-Projekte, die sich mit SDG-Querverbindungen befassen, zu der von GRoW organisierten Veranstaltung im Rahmen der Stockholmer Weltwasserwoche leisten können. Die Veranstaltung zum Thema „SDG Trade-offs und Synergien: Innovative Methoden und Instrumente zur verbesserten Entscheidungsfindung“ findet am Sonntag, den 25. August 2019, statt; weitere Details werden in Kürze hier abrufbar sein.

Anschließend folgten drei Kurzpräsentationen der GRoW-Projekte WANDEL, InoCottonGROW und Trust. Sie erklärten jeweils, welche Auswirkungen auf SDGs sie im Rahmen ihrer Projekte bewerten wollen und auf welchen Methoden die Bewertungen jeweils basieren.

Im dritten Teil des Arbeitstreffens begann die Gruppe mit der Entwicklung einer übergreifenden Methode, die ermöglicht, Wechselbeziehungen zwischen SDGs zu qualifizieren und zu quantifizieren, sowie deren Einflüsse auf die jeweilige Zielerreichung zu analysieren. Dabei sollen Expertenmeinungen über SDG-Wechselwirkungen mit Daten über bestehende nationale Indikatoren zusammengebracht werden, um Schlüsselprojekte und politische Strategien (wie sie in GRoW-Projekten entwickelt werden) zu identifizieren und zu evaluieren. Ein solches Bewertungsverfahren könnte sowohl Konflikte zwischen SDGs minimieren als auch Synergien aufzeigen und nutzbar machen.

Ein Folgetreffen der Gruppe wurde für den 27. Juni 2019 im IWW-Wasserzentrum in Mülheim an der Ruhr vereinbart.