Globale Ressource Wasser

Globale Ressource Wasser

Globale Analysen und lokale Lösungen für ein nachhaltiges Management von Wasserressourcen

 

Bevölkerungswachstum, Klimawandel und Trinkwassermangel machen den nachhaltigen Umgang mit der Ressource Wasser weltweit zu einer der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Als Beitrag zur Lösung der entstehenden Konflikte rund um das „blaue Gold“ hat das BMBF auf Basis der Agenda 2030 die Fördermaßnahme Globale Ressource Wasser (GRoW) ins Leben gerufen.

Weitere Informationen

Strengthening the evidence base for the SDG process: GRoW publishes position paper

It was a tremendous accomplishment for the international community to agree on the SDGs and it is essential for our joint future to continue on this path. Achieving the targets will require ongoing efforts, new approaches and the examination of  challenges. In view of the forthcoming High-level Political Forum on Sustainable Development and this year’s SDG 6 in-depth review, partners of the research program Water as a global Resource (GRoW) formulated a positon paper to highlight important challenges for achieving the ambitious goal of SDG 6 from a science perspective.

 

In this position paper the GRoW projects emphasise the need to provide a better evidence-base for achieving and monitoring SDG 6. GRoW calls for a global platform which would bring together science, policy and practice to provide synthesis on key water topics, consolidate knowledge on implementing the SDGs and thereby strengthen evidence-based decision-making.

Download the position paper here.


2. Lenkungskreissitzung 

Im Rahmen der 2. Lenkungskreissitzung am 19 April 2018 tauschen sich die Verbundkoordinatoren und externen Experten über Fortschritte, erste Erkenntnisse und Herausforderungen der Forschungsarbeit in der Fallstudienregionen aus.


GRoW weckt Interesse bei internationalen Akteuren und Umweltverbänden

Ein kurzes Resümee des ersten Projektjahres von GRoW zeichnet ein positives Bild. Die Forschungsprojekte sind nicht nur gut angelaufen, sondern finden auch international große Beachtung. Die vergangenen Monate haben viele Partnerschaften und Vernetzungen mit öffentlichen und privatwirtschaftlichen internationalen Akteuren hervorgebracht und die Aufmerksamkeit  internationaler Umweltverbände geweckt. Das rege Interesse zeigt: Die Arbeit von GRoW ist aktuell und relevant – nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass es GRoW gelingt, lokale und regionale Lösungsansätze für den Schutz von Wasserressourcen zu entwickeln, die global übertragbar sind.

Neugierig geworden? Hier erfahren Sie mehr...


GRoW in Zahlen

Laufzeit: I/2017 – III/2020

Anzahl Verbundprojekte: 12

Geförderte Verbundpartner: 90